fleischerei 2.0

eine wirklich erstaunliche schriftwahl für den namen des fleischers — noch erstaunlicher ist nur der titel über der tür.

vielen dank an alex für das foto der fleischer in malsfeld-dagobertshausen.

Advertisements

apostroph

dem deppenapostroph wollte ich eigentlich hier keine aufmerksamkeit schenken, da diese  orthografischen schwierigkeiten inzwischen allgegenwärtig sind. der hier vorgeführte kreative umgang mit genitivform und auslassungsapostroph war allerdings überzeugend.

änderungsschneiderei in kassels innenstadt.

ordnung muss sein

in einer tordurchfahrt in kassel hat ein etwas übereifriger hausmeister(besitzer?) untertitel in form der strafanzeigennummern zu den graffititags geschrieben. abschreckung? aktivitätsbeweis? auf jeden fall bekommen die bösen, illegalen schmierereien einen recht offiziellen touch dadurch.

treten und getreten werden

im altehrwürdigen fontblog ist durch einen kommentar des schildermachers der fahrschule edelweiss, auf die auch ich über den fontblogeintrag („schriftverbrecher„), hingewiesen hatte, eine diskussion entstanden, die auch im bezug auf dieses blog interessant sein dürfte.
diese (meine) webseite beruht darauf, das alles was im öffentlichen raum gestaltet und auf-/ausgestellt wird diskussionswürdig ist. der schildermacher hat sich in die diskussion eingemischt, und ist sauer, weil seine arbeit lächerlich gemacht wird. als entgegnung hat das fontblog jetzt die webseite des dienstleisters rausgesucht und diese -und vorallem die arbeitsproben darauf- wiederum mit einem artikel gewürdigt.

ein schwieriger fall. die arbeitsproben könnten zwar tatsächlich fast alle hier aufgeführt werden, aber das wäre mir ein bischen zu einseitig und ausserdem bin ich fest davon überzeugt, das es sich ganz und garnicht um einen einzelfall handelt.

atomstromkochen

ich weiss zwar nicht, wie lange es dieses restaurant schon gibt, aber die namensgebung ist aktuell mindestens so unglücklich wie die schrift.

japanisches restaurant in metz.

top top top

was man in einem laden so alles unterbringen kann – und auf schaufensterscheiben erst.

in der frankfurter str. in kassel.

autot

was am „e“ gespart ist haut das „t“ wieder raus. die stellung des „g“ gefällt mir allerdings gut!

mit bestem dank an thorleiv für das foto.